Menu
  • Judo im Judo-Club Schwenningen e.V.

    Judo im Judo-Club Schwenningen e.V.

  • Kendo im Judo-Club Schwenningen e.V.

    Kendo im Judo-Club Schwenningen e.V.

  • Gymnastik im Judo-Club Schwenningen e.V.

    Gymnastik im Judo-Club Schwenningen e.V.

  • Judo-Club Schwenningen e.V.

    Judo-Club Schwenningen e.V.

  • Judo im Judo-Club Schwenningen e.V.

    Judo im Judo-Club Schwenningen e.V.

  • Kendo im Judo-Club Schwenningen e.V.

    Kendo im Judo-Club Schwenningen e.V.

  • Gymnastik im Judo-Club Schwenningen e.V.

    Gymnastik im Judo-Club Schwenningen e.V.

  • Judo-Club Schwenningen e.V.

    Judo-Club Schwenningen e.V.

Vereinsvideo

Beitragsseiten

Großer Mitgliederzuwachs in den Siebzigern

1973

Der Verein wird 10 Jahre alt.

Ewald Ernst und Dieter Eder übernehmen den Vorsitz des DDK (Deutsches Dan Kollegium) in Südbaden und sind somit für alle Kyu- und Dan-Prüfungen über viele Jahre in diesem Bezirk verantwortlich.

Vorbildlich besteht Ewald Ernst auch die Prüfung zum 3. Dan.

Die Kinder des Vereins zeigen die ersten Wettkampferfolge. Monika Pfaff erreicht bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften den 3. Platz und Anette Emminger den 5. Platz.

1974

Der Verein übersteigt die 200 Mitgliedermarke. Ein vielfältiges Freizeitprogramm wie Filmabende und Ausflüge sowie Lehrgänge (u.a. "Selbstverteidigung für Postbedienstete") werden angeboten.

1975

Der Judo-Club Schwenningen ruft die Stadtmeisterschaften ins Leben. Teilnehmende Vereine sind Schwenningen, Villingen, Marbach und Pfaffenweiler.

Höhepunkt in diesem Jahr ist der Judo-Wochenendlehrgang mit Mahito Ohgo, Weltmeister und Olympiasieger, in Schwenningen.

Bei den Kindern geht es weiter bergauf: Von neun Kämpferinnen in der B-Jugend erreichen acht die Teilnahme an den Landesmeisterschaften und auch dort zeigen sie ihr Können: Monika Pfaff und Elke Höfler erreichten den 3.Platz, Sabine Pfaff den 5.Platz. Bei den Vereinsmeisterschaften ist viel los auf der Matte. 53 Judoka aller Altersklassen machen mit.

Walter Mayer und Dieter Eder stellen sich mit Erfolg der Prüfung zum 3.Dan.

1976

Damit keine Trennung durch die Doppel-Stadt geht, beschließt man vom Württembergischen in den Südbadischen Judoverband zu wechseln. Die Judovereine der Stadt bleiben somit im gleichen Kreis.

Die Kendo-Anfänge in Schwenningen mit Unterstützung aus Rottweil

Die Rottweiler Fritz und Uta Gabler demonstrieren eine Kendo-Kata vor den Schwenninger Rolf Ziegler, Horst Zimmerman und Ewald Ernst.?

1977

Ewald Ernst und Rolf Ziegler rufen, in Zusammenarbeit mit Fritz Gabler aus Rottweil, die Kendo-Abteilung ins Leben. Trainiert wird abwechselnd in Schwenningen und in Rottweil.

Dieter Eder gründet die Gymnastikabteilung im Judo-Club Schwenningen.

Gudrun Ade und Heike Haffa werden Bezirksmeisterinnen und haben zusammen mit Sybille Eder, Susanne Brenner, Martina Schuler, Anette Emminger und Monika Pfaff die Fahrkarten für die Baden-Württembergische Meisterschaft in der Tasche.

Bei der Städtemeisterschaft erkämpft sich die Mädchenmannschaft zum dritten Mal in Folge den Wanderpokal. Auch die Jungen sind sehr erfolgreich - nur die Mannschaft des Judosportvereins Villingen (JSV) kann sie stoppen.

Der Verein stellt am "Tag der offenen-Tür" seine Abteilungen vor.

1978

Sabine Pfaff wird Südbadische Meisterin in ihrer Gewichtsklasse.

Die Vereinsmeisterschaften wachsen: In diesem Jahr nehmen mehr als 80 Schüler und Jugendliche teil.

1979

Dieter Eder, Helmut Lohrer und Ewald Ernst erhalten die Ehrennadel des Baden-Württembergischen Judoverbandes in Silber für besondere Verdienste um den Judosport.

Die Vereinsmeisterschaften werden zum Großereignis: insgesamt 103 Judokas kämpfen in den jeweiligen Gewichtsklassen.

Gudrun Ade feiert ihren bisher größten Erfolg: Sie wird Süddeutsche Meisterin in ihrer Gewichtsklasse. Rainer Ernst wird Südbadischer Meister, Frank Friedrich erreicht den 2.Platz, Harald Burkart und Werner Egger erkämpfen sich den 3.Platz.

Kendo findet bei Veranstaltungen wie Südwestmesse und "Tag der offenen Tür" sowie auf Lehrgängen mit Mitso Sumino, 7.Dan und Cheftrainer der Tokioer Polizei, großen Anklang in Schwenningen.

1980

Die Kampfgemeinschaft Rottweil-Schwenningen scheut keine Kosten, hochrangige Kendo-Meister einzuladen. Trainiert wird montags im Judo-Club Schwenningen, mittwochs und freitags im Budo-Zentrum Rottweil.

1981

Die Mädchenmannschaft wird beim ersten Anlauf Badischer Vizemeister in der A-Jugend. Sabine Pfaff wird auch Südbadische Einzelmeisterin und wird zudem für die Ländermannschaft nominiert. Gudrun Ade ist wieder einmal nicht aufzuhalten und wird ungeschlagen Süddeutsche Meisterin. Sie wird zum Sichtungslehrgang für den Nationalkader in Celle eingeladen.

Werner Pfaff wird in die Kendo-Ländermannschaft berufen.

1982

Der Verein richtet die Süddeutsche Meisterschaft in Schwenningen aus.

Gleich vier Damen erweitern die Liste der Schwarzgurte: Sybille Eder, Annette Roll, Monika Pfaff und Sabine Pfaff absolvieren mit Bravour die Prüfung zum 1.Dan.

Werner Pfaff und Vlado Bubori starten bei den Deutschen Kendo-Meisterschaften in Rottweil  sowie mit der Badischen Mannschaft bei der Deutschen Kendo-Mannschaftsmeisterschaft in Bad Homburg.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok